Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Dietmar Mielke
Die Heilkunst als Vorbild in Platons Staatslehre und Ethik
Zur aktuellen Bedeutung und Bewertung der Heilkunst in Platons Schriften.

Hildesheim 2005, 104 S.
Reihe: Philosophische Texte und Studien, 82
ISBN: 978-3-487-13035-4
Lieferbar!

24,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Ethische Fragen, die man heute in der Medizin diskutiert, werden in der vorliegenden Untersuchung in Beziehung zu den Erörterungen des Zusammenhanges von Heilkunst und Gerechtigkeit in Platons Schriften gesetzt. Platon begründet und formuliert seine Gerechtigkeitsauffassung, wie die sorgfältige Auswertung der entsprechenden Texte erweist, weitgehend im Blick auf die Heilkunst.
Vermittels der téchne-Analogie und der Einbindung in seine Seins- und Erkenntnisauffassung gelingt es Platon, die Eigentümlichkeit der Heilkunst im Unterschied zur Heilkunde zu begründen und insoweit die Besonderheit der Gerechtigkeit zu erweisen und auszuformulieren. Die Positionen Platons erweisen sich bei kritischer Prüfung als vorbildlich für die gegenwärtige, dringend aufzuhebende Verengung der medizinischen Tätigkeit auf ein heilkundliches Wirken.