Programm
Service
Über den Verlag


Rudolf Virchow
Sämtliche Werke
Abt. II - Politik Band 31: Politische Tätigkeit im Preußischen Abgeordnetenhaus 17. Januar 1865 bis 6. Februar 1867. Bearbeitet von Christian Andree. (vormals Peter Lang Verlag Frankfurt a.M.)

Hildesheim 1995, 532 S.
ISBN: 978-3-487-13044-6
Lieferbar!

248,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Rudolf Virchow (1821-1902) war einer der wichtigsten Parlamentarier seiner Zeit. Der Mediziner, Pathologe, Kulturhistoriker und Anthroploge hat im Preußischen Abgeordnetenhaus durchgehend von 1861 bis kurz vor seinem Tod, im Deutschen Reichstag von 1873-1893 gewirkt. Dabei mußte er als zeitweiliger Oppositionsführer nicht nur scharfe Auseinandersetzungen mit Bismarck bestehen, sondern hatte wesentlichen Anteil an der Entwicklung des Parlamentarismus in Deutschland überhaupt. Er zählte zu jenen politischen Vordenkern, deren parlamentarische Aktivitäten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts historisch weder ausreichend gewürdigt noch aufgearbeitet oder gar dokumentiert worden sind.
Einen wichtigen Baustein zur Beseitigung dieses Disederats bilden die Bände 30-37 aus der zweiten Abteilung der Gesamtausgabe der Werke Rudolf Virchows, die jetzt vollständig vorlilegen und gesondert angeboten werden. Sie enthalten sämtliche Reden, die Virchow in beiden Parlamenten hielt, sowie Wahlreden und öffentliche Vorträge, die aus den schwer lesbaren, erhaltenen Notizzetteln Virchows vom Herausgeber Christian Andree rekonstruiert worden sind.
Rudolf Virchow führte viele von der Politik bis dahin wenig oder gar nicht berücksichtigte Themen in die Diskussion ein, formulierte sie entscheidend und setzte sie in vielen Fällen durch. So war Virchow der Vertreter des liberalen "Fortschritts", der die Interessen des aufstrebenden Bürgertums und nicht zuletzt der jüdischen und slawischen Bevölkerungsschichten berücksichtigt sehen wollte. Auch lag ihm die "Bildung mit ihren Töchtern Freiheit und Wohlstand" am Herzen. Virchows Anregungen für den Ausbau der Volksschulen, der Universitäten, des Turnwesens und der deutschen Museumslandschaft trugen maßgeblich zur Entwicklung des preußischen Bildungswesens zum führenden in der damaligen Welt bei. Seine Tätigkeit als Vorsitzender der Budget-Kommission, dem obersten parlamentarischen Kontrollgremuim, hat in vielen seiner Parlamentsreden ebenfalls Spuren hinterlassen. Durch ihren starken Gegenwartsbezug fesseln die Reden Virchows noch heute.