Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Alfred Breitenbach
Kommentar zu den Pseudo-Seneca-Epigrammen der Anthologia Vossiana

2009, X/654 S., Hardcover
Reihe: Anthologiarum Latinarum Parerga, 2
WEIDMANN
ISBN: 978-3-615-00366-6
Lieferbar!

128,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Der Kommentar untersucht die rund 70 Epigramme, die weniger von den Handschriften als von neuzeitlichen Philologen dem Philosophen Seneca zugeschrieben werden.
Das in seinem Aufbau sorgfältig strukturierte Gedichtcorpus (wohl der Großteil eines Gedichtbuches), das vermutlich aus der mittleren Kaiserzeit stammt (1. Hälfte des 2. Jahrhunderts n. Chr.), fingiert, von dem auf Korsika exilierten Seneca geschrieben zu sein. Die Texte zeigen nicht wenige Berührungen mit Ovid und mit der kaiserzeitlichen Literatur, vor allem mit Silius Italicus und Martial, aber natürlich auch mit dem gesamten Werk des stoischen Philosophen Seneca. Dabei zeigen die Klagen des Sprechers der Gedichte über sein Los wenig stoische Gelassenheit; gleichzeitig enthält das Corpus Liebesdichtung und Epigramme, die Machtgier und Expansionsdrang anhand von „Großen“ wie Xerxes, Alexander d. Gr., Iulius Caesar, Pompeius Magnus und Marcus Antonius anprangern.
In diesem Kommentar wird jedes Gedicht zunächst mit einer Spezialbibliographie, einer Gliederung sowie mit einer Einleitung versehen, die übergreifende inhaltliche und formale Fragen wie die Rezeption früherer Autoren behandelt und den Text literaturgeschichtlich und historisch einordnet. Die dann folgende Einzelkommentierung behandelt unter anderem Fragen des Textverständnisses, der Grammatik und der Textkritik, Motivgeschichte sowie Interpretationsansätze.