Programm
Service
Über den Verlag


Athanasius Kircher
Hauptwerke
Band 3.1: Oedipus Aegyptiacus. Teilband 1.

Rom 1652-1654. , Reprint: Hildesheim 2013. Mit einer Einleitung von Wilhelm Schmidt-Biggemann sowie einem Quellenverzeichnis und einem Namensregister von Frank Böhling., CXXIX/463 Seiten, Hardcover
ISBN: 978-3-487-14639-3
Lieferbar!

178,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

"Wilhelm Schmidt-Biggemann, Germany’s leading scholar of early modern philosophy, has supplied the first volume with a deeply learned introduction that readers of German will find quite useful. […] Volume 4 has an extensive annotated index of all of the authors mentioned by Kircher in the course of his work, compiled by Frank Böhling. […] Olms and the series editors are to be applauded for making hard copies of Kircher’s work accessible beyond the confines of rare book rooms." (Daniel Stolzenberg, University of California, Davis, Seventeenth Century News, Vol 74)



Bereits in Avignon hatte Kircher begonnen, die damals unentschlüsselten Hieroglyphen Ägyptens zu erforschen. Die Summe seiner sprachwissenschaftlichen und ägyptologischen Erkenntnisse, in kleineren Schriften bereits teilweise veröffentlicht, stellt Kircher in den drei Bänden des OEDIPUS AEGYPTIACUS (Rom 1652-1654) vor. Aus den ihm zugänglichen Dokumenten und Beispielen ägyptischer Hieroglyphen entwickelt er eine umfassende Rekonstruktion ägyptischer Theologie, Politik, Kultur und Sprache. Diese integriert er in den historischen Rahmen der spätantiken und frühneuzeitlichen Philosophia perennis und damit in den weltgeschichtlichen Rahmen des Alten Testaments. Indem er zentrale Göttergestalten des alten Ägyptens mit Göttern des griechischen Pantheon identifiziert und sie in die jüdisch-christliche Genealogie der Urväter einreiht, schreibt er eine Kulturgeschichte der ihm bekannten Welt, die sich in das theoretische und historische System seiner Universalwissenschaft einfügt.