Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Antonie Haupt
Bernward von Hildesheim. - Das goldene Dach zu Hildesheim
Zwei Erzählungen. Mit einem Vorwort zur Neuausgabe von Norbert Trelle, Bischof von Hildesheim, und einem Nachwort von Elmar Lübbers-Paal.

2013, 296 S., mit 11 Abb., Paperback
Reihe: Veröffentlichungen des Landschaftsverbandes Hildesheim, 19
ISBN: 978-3-487-14269-2
Lieferbar!

19,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Die Schriftstellerin Viktorine Endler (1853 – 1932) veröffentlichte unter ihrem Künstlernamen Antonie Haupt um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert zahlreiche historische Romane und Erzählungen, die Stoffe aus der Spätantike, dem Mittelalter, aber auch aus der jüngeren Vergangenheit behandeln. Zwei ursprünglich getrennt erschienene Texte mit Hildesheimer Themen sind im vorliegenden Band vereinigt.
Die Erzählung Bernward von Hildesheim handelt vom Leben und Wirken dieses wohl berühmtesten Bischofs von Hildesheim (er amtierte 993 – 1022) von seiner Jugend als Schüler der Hildesheimer Domschule bis zu seinem Tod in dem von ihm gegründeten Kloster St. Michael. Unter seiner Leitung entstanden noch heute viel bewunderte Kunstwerke wie die in Bronze gegossene Christussäule und die Bronzetüren des Domes mit ihren alt- und neutestamentlichen Bildern.
In Das goldene Dach zu Hildesheim geht es um die Schlacht bei dem Dorf Dinklar, wo das Aufgebot des Hildesheimer Bischofs Gerhard im Jahre 1367 die von Herzog Magnus von Braunschweig angeführten Truppen einer Koalition weltlicher und geistlicher Fürsten der Umgebung besiegte. Als Erinnerung an diesen Sieg ließ der Bischof das Dach des Vierungsturms des Hildesheimer Doms vergolden. Mit viel Gespür für spannende, dramatische Regie schildert die Autorin nicht nur das Kampfgeschehen selbst, sondern auch seine Vorgeschichte und seine Folgen.
Die bilderreiche und manchmal an mittelalterlichen Sprachgebrauch erinnernde Diktion der Autorin und ihre detaillierten Beschreibungen und lebendig ausgestalteten Gesprächsszenen lassen die Atmosphäre einer längst vergangenen Zeit anschaulich wiedererstehen und sorgen für ein abwechslungsreiches Lesevergnügen.