Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Yvonne Rickert
Herrscherbild im Widerstreit
Die Place Louis XV in Paris: ein Königsplatz im Zeitalter der Aufklärung.

2018, 428 S., mit 106 Abb., Hardcover
Reihe: Studien zur Kunstgeschichte, 209
ISBN: 978-3-487-15538-8
Lieferbar!

84,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Im Jahre 1763 fand auf der Pariser Place Louis XV, der heutigen Place de la Concorde, die Einweihung der kolossalen Reiterstatue des Königs statt. Mit diesem Ensemble waren der Architekt Ange-Jacques Gabriel und der Bildhauer Edme Bouchardon beauftragt.
Die vorliegende Studie widmet sich neben der Entstehungsgeschichte auch der künstlerischen Originalität und den politischen Aussagen von Platz und Denkmal. Insbesondere beschäftigt sich die Autorin mit den unterschiedlichen Ansichten, die darüber bestanden, wie sich der König auf dem Platz zu inszenieren habe. Denn verschiedene Gesellschaftsgruppen versuchten, die Gestaltung des zukünftigen Königsbildes zu beeinflussen: Dem seit Ludwig XIV. etablierten Ideal des triumphierenden Souveräns stand das Bild des Frieden suchenden Herrschers gegenüber. Letztlich konnte sich Ludwig XV. durchsetzen und sich als Friedensfürst verewigen lassen. Darüber hinaus werden größtenteils noch unbekannte Schrift- und Bildquellen daraufhin befragt, wie die interessierte in- und ausländische Öffentlichkeit die auf dem Platz präsentierte Darstellung des Monarchen beurteilte. Die genannten Untersuchungsfelder verbindet die Frage nach dem komplexen Verhältnis zwischen der Souveränität des Königs und der öffentlichen Meinung im Zeitalter der Aufklärung.

STIMMEN ZUM BUCH
"Yvonne Rickert hat in ihrer Dissertation die Planungsgeschichte des berühmten Platzes akribisch zusammengetragen. Insbesondere widmet sie einen Schwerpunkt der Rekonstruktion des verlorenen Bronzemonuments Edme Bouchardon. Zwar ist von den Fakten her vieles bekannt, doch die Verfasserin erarbeitet ihr Thema anhand von zahlreichen Originalquellen, die sie im Anhang im Wortlaut mit veröffentlicht. Die Zitate bieten plastische Einblicke in die lebhafte Diskussion rund um die Place Louis XV und ihr Denkmal." (Ulrike Schuster, www.portalkunstgeschichte.de, 15. Jan. 2019)

"The volume is beautifully produced, of the standard we expect from the publishing house of Olms; indeed, with its 106 illustrations, of which 31 are in colour, it is extraordinarily lavish for the book version of a doctoral dissertation accepted by the University of Marburg in 2015. It includes an appendix of 69 pages of documents, correspondence, travellers’ accounts, poems, literary and journalistic pieces relating to the place Louis XV."
(Helen Watanabe-O'Kelly, Francia recensio 2019/1, https://doi.org/10.11588/frrec.2019.1.59825)