Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Justus Christian Hennings
Geschichte von den Seelen der Menschen und Thiere pragmatisch entworfen
Herausgegeben von Falk Wunderlich.

Halle 1774 , Reprint: Hildesheim 2020. Mit einer Einleitung von Falk Wunderlich, Leinen
Reihe: Christian Wolff, Gesammelte Werke, III. Abt.: MATERIALIEN UND DOKUMENTE, 158
ISBN: 978-3-487-15737-5
In Vorbereitung!

Subskriptionspreis bis zum 31.03.2020 :  178,00 EUR
Preis ab dem 01.04.2020 :  228,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Artikel ist vorbestellbar, keine Angabe zu Lieferzeiten


 

Beschreibung
Fachgebiete

Die Frage nach dem Wesen des menschlichen Geistes und seinem Verhältnis zum Körper gehört zu den zentralen Problemstellungen, mit denen sich die Philosophie der Neuzeit beschäftigt. Hier denkt man zunächst an die bekannten „drei Systeme“ des physischen Einflusses (Descartes), des Okkasionalismus (Malebranche) und Leibniz’ Lehre von der prästabilierten Harmonie. Doch neben den „drei Systemen“, die übereinstimmend davon ausgehen, dass die Seele immateriell ist, tritt bereits in der Neuzeit der Materialismus als alternative, monistische Erklärung auf. Entsprechend bildet die kritische Auseinandersetzung mit dem Materialismus eine der zentralen neuzeitlichen Diskussionslinien, die in ihrer Bedeutung noch nicht hinreichend gewürdigt worden ist. Justus Christian Hennings’ 1774 erschienene Geschichte von den Seelen der Menschen und Thiere enthält eine umfangreiche Systematisierung und Doxographie des Genres anti-materialistischer Schriften und unterscheidet dabei nicht weniger als 24 verschiedene Typen von Argumenten gegen den Materialismus und für die Immaterialität der Seele. Neben Ralph Cudworths True Intellectual System of the Universe (1678) ist Hennings’ Geschichte eine der zentralen Quellen zum Verständnis des neuzeitlichen Materialismus.