Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Marcus Fabius Quintilianus
M. Fabi Quintiliani Institutionis oratoriae liber IX
Introduzione, testo, traduzione e commento a cura di Alberto Cavarzere e Lucio Cristante. 2 Teilbände.
Herausgegeben von Alberto Cavarzere; Lucio Cristante.

2019, 1132 S., Paperback
Reihe: Bibliotheca Weidmanniana, XVII
WEIDMANN
ISBN: 978-3-615-00438-0
Lieferbar!

196,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Beschreibung
Fachgebiete

Meno della metà dei 12 libri della Institutio oratoria di Quintiliano ha un commento scientifico moderno e fra questi il solo libro III è espressamente dedicato all’ars oratoria. Il presente commento del libro IX viene perciò a colmare almeno in parte una lacuna ben presente agli studiosi dell’opera. Entro l’ampia sezione che Quintiliano riserva all’elocutio, il libro IX ha una sua evidente autonomia, dedicato com’esso è alla trattazione delle figurae, della conlocatio e del ritmo oratorio: argomenti che nel quadro della retorica antica trovano qui la più ampia, articolata e lucida esposizione. Il testo latino, che presenta numerose varianti rispetto alle edizioni precedenti, è affiancato dalla traduzione e seguito da un ampio commento filologico linguistico e dottrinale. Quest’ultimo, con la sua dovizia di rimandi e riferimenti bibliografici, mira soprattutto ad aiutare il lettore, non sempre specialista di retorica, a districarsi fra i vari problemi esegetici posti dal trattato di Quintiliano.

***

Weniger als die Hälfte der zwölf Bücher von Quintilians Institutio oratoria verfügt über einen modernen wissenschaftlichen Kommentar. Außerdem ist Buch III erstaunlicherweise das einzige kommentierte Buch der Institutio oratoria, das rhetorische Themen behandelt. Der lang erwartete Kommentar des Buchs IX leistet deshalb einen wichtigen Beitrag zum Verständnis von Quintilians Werk. Buch IX weist vor allem in der breiten, der elocutio gewidmeten Sektion einen hohen Grad an Autonomie auf und bietet die umfangreichste und klarste Behandlung der figurae, der conlocatio und des oratorischen Rhythmus in der Antike. Der neu bearbeitete lateinische Text setzt sich durch die berücksichtigten Varianten ab von früheren Editionen. Darüber hinaus liegen eine italienische Übersetzung sowie ein philologischer, sprachlicher und erläuternder Kommentar vor. Insbesondere wendet sich der mit vielen Querverweisen und einer reichen Bibliographie versehene Kommentar an einen Leserkreis von Nicht-Spezialisten der römischen Rhetorik, dem die komplexen exegetischen Probleme des Werkes erklärt werden.