Programm
Service
Über den Verlag


Otto van Veen
Amorum emblemata
figuris Aeneis incisa. Mit Kupferstichen von Cornelius Boel.

Antwerpen 1608 , 2. Reprint: Hildesheim 2002. Mit einem Vorwort von D. Tschizewskij, XIII/[XVI]/247 S., Leinen
Reihe: Emblematisches Cabinet
ISBN: 978-3-487-02197-3
Vergriffen. Neuaufl. geplant!

58,00 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Artikel ist vorbestellbar, keine Angabe zu Lieferzeiten


 

Beschreibung
Fachgebiete

Otto van Veen (1556-1629), meist mit seinem latinisierten Namen Vaenus oder Vaenius genannt, nimmt in der Geschichte der emblematischen Literatur eine der zentralen Stellen ein. Nicht nur als bedeutender Künstler (unter anderem als Lehrer von Rubens), sondern weil sein Werk „Amorum emblemata“ eine Wende in der Geschichte der Emblematik markiert, die Entwicklung zu einer bildlichen Darstellung der Metapher: die Emblematik wird zur Metaphorik.
„Amorum emblemata“ enthält 124 vom Verfasser entworfene Stiche. Mindestens eine der abgebildeteten Figuren ist Cupido/Amor, womit eine erotische Metapher angedeutet wird. Die lateinischen Zitate sind zahlreich und stammen vor allem von Ovid, Seneca, Plutarch und Cicero.