Programm
eBooks
Open-Access
Service
Über den Verlag


Otto F. von Richter
Wallfahrten im Morgenlande
Aus seinen Tagebüchern und Briefen dargestellt von Johann Philipp Gustav Ewers. 2 Bände.

Berlin 1822 , Reprint: Hildesheim 2005, XXII/746 S., mit einem Frontispiz und 15 Tafeln., Leinen
Reihe: Documenta Arabica, Teil 1: Reiseliteratur
ISBN: 978-3-487-12970-9
Lieferbar!

122,80 EUR
(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Lieferzeit beträgt innerhalb Deutschlands bis zu 7 Arbeitstage / außerhalb Deutschlands bis zu 14 Arbeitstage


 

Ergänzungen
Beschreibung
Fachgebiete

Textband. Nachdruck der Ausgabe Berlin 1822. Reprint: Hildesheim 2005. XVIII/716 S. mit einem Frontispiz. Leinen. ISBN 978-3-487-12971-6
Tafelband. Nachdruck der Ausgabe Berlin 1822. Reprint: Hildesheim 2005. IV/30 S. mit 15 Tafeln. Leinen. ISBN 978-3-487-12972-3

Der interessante Reisebericht des Livländers Otto Friedrich von Richter (1792–1816) wurde vom Staatsrechtler Johann Philipp Gustav Ewers herausgegeben, der in Dorpat eine Professur inne hatte und zu dessen Lebzeiten bereits zu den Förderern Richters zählte.
Nach einem Studium der klassischen und orientalischen Sprachen unternahm Richter im Jahre 1815 in Begleitung des Schweden Lidmann eine Reise in den Nahen Osten, um nach den Worten Ewers’ „dort practisch neue Lebensansichten zu sammeln, da die in Europa geltenden ihm eben so langweilig als einseitig erschienen“. Sie
besuchten Ägypten und Nubien, wo Richter wenig bekannte Tempel zeichnete und beschrieb. Seine späteren Reiseeindrücke aus Palästina, Syrien und Zypern sind aufgrund ihrer vielfältigen kulturhistorischen
Beobachtungen auch heute überaus lesenswert. Die vorliegende Ausgabe umfasst auch den antiquarisch sehr gesuchten Ergänzungsband mit sechzehn Kupfertafeln, auf denen vornehmlich Sehenswürdigkeiten der von Richter besuchten Orte wiedergegeben sind.