Programm
eBooks
Service
Über den Verlag


Paul Geyer
Von Dante zu Ionesco
Literarische Geschichte des modernen Menschen in Italien und Frankreich. 3 Bände

2013, Englische Broschur
Reihe: 3
ISBN: 978-3-487-14909-7
In Vorbereitung!

(Preis inkl. Umsatzsteuer zzgl. Versandkosten)
Artikel ist vorbestellbar, keine Angabe zu Lieferzeiten


 

Ergänzungen
Beschreibung
Fachgebiete

Band 1: Dante, Petrarca, Boccaccio, Machiavelli, Ariost, Tasso;
Band 2: Die Französische Klassik;
Band 3: Aufklärung;
Band 4: Romantik, Realismus, Naturalismus, Décadence;
Band 5: Avantgarden, Existenzialismus, Theater des Absurden

Es gibt für Europa zur Zeit kaum ein wichtigeres Thema als die Frage, welchen Beitrag das europäische Kulturerbe für die Identitätsstiftung des zukünftigen Europa zu leisten vermag.
Das dreibändige Werk erzählt die Geschichte des modernen Menschen in der italienischen und französischen Literatur. Dieser erste Band präsentiert die wirkmächtigsten Werke der Italienischen Literatur zwischen dem 14. und dem 16. Jahrhundert, als Italien die führende Kulturnation Europas war: Dantes Göttliche Komödie, Petrarcas Liederbuch, Boccaccios Dekameron, Machiavellis Fürst und seine Komödie Mandragola, Ariosts Wahnsinnigen Roland und Tassos Befreiung Jerusalems. Leitfaden der Lektüre - ihre Vision - ist, den Ursprüngen unserer modernen europäischen Identität nachzuforschen, die durch diese avantgardistischen Werke maßgeblich mitgestaltet worden ist.
Nur die Literatur kann, auf ihre mimetisch-konkretisierende Weise, dem unvergleichlichen Einzelsubjekt gerecht werden. Literatur erinnert an die Tragik und die Komik, an die Absurdität und die Erhabenheit des menschlichen Daseins.
Die moderne europäische Kultur ist eine Weltkultur, die ein ironisch-sentimentalisches Verhältnis zu sich selbst und zu ihrem kulturellen Erbe entwickelt hat. In diesem einzigartigen Selbstverständnis liegt ihre Würde. Ohne die Pflege und Bewahrung seines kulturellen Erbes verlöre das heutige Europa seine Identität.

***

There is hardly any more important question for today’s Europe than that of how Europe’s cultural heritage can contribute to the creation of an identity for the Europe of tomorrow.
This three-volume work tells the story of modern humanity in Italian and French literature. The first volume presents the most influential works of Italian literature from the 14th to the 16th centuries, a period when Italy was Europe’s leading cultural nation: Dante’s ‘Divine Comedy’, Petrarch’s poetry, Bocaccio’s ‘Decameron’, Machiavelli’s ‘The Prince’ and his comedy ‘Mandragola’, Ariosto’s ‘Orlando Furioso’ and Tasso’s ‘Jerusalem Delivered’. The reading of these texts seeks to explore the origins of modern European identity, in the creation of which these avant-garde works played a significant role.
Only literature, with its mimetic and substantiating method, can do justice to the incomparable individual subject. Literature reminds us of the tragedy and comedy, the absurdity and nobility of human existence.
Modern European culture is a world culture which has developed an ironic and sentimental relationship to itself and its cultural heritage. Its dignity lies in this unique self-understanding. If its cultural heritage is not cared for and maintained, modern Europe will lose its identity.